#Lets Female Power Up...

Aktualisiert: 23. Jan 2020

Was wäre, wenn jede Frau, die sich in Bezug auf Gleichstellungsthemen ungerecht behandelt oder weniger Wert fühlt, aktiv einen Beitrag selbst leistet? Wenn jede von uns ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt, um etwas zum Besseren zu verändern?


Was wäre, wenn jede Frau bei sich selbst beginnt. Was wäre, wenn wir selbst aktiv werden. Wenn jede von uns selbst die Fäden in die Hand nehmen würde und Verantwortung übernimmt. Und dadurch einen so unglaublich wichtigen Beitrag zur Veränderung leistet. 


Was wäre, wenn jede Frau mutig und mit guten Argumenten bei jeder Möglichkeit selbstbewusst nach einer Lohnerhöhung fragen würde? Oder wenn jede Frau, die ein Kribbeln in sich fühlt, sich trotz nicht komplett erfüllter Qualifikationen für einen höheren Job in einer Führungsposition bewerben würde?

Was wäre, wenn das du wärst?


Dieses „Für-sich-selbst-Einstehen“ ist so unglaublich nützlich und wertvoll. Für dich selbst, aber auch für andere Frauen, weil damit ein Signal von Stärke ausgesendet wird. Uns Frauen fehlen oftmals die Vorbilder, darum fange an, eins zu werden. Du hast alles dazu… 


Was ist das Schlimmste, das zu erwarten ist? Es kann ein NEIN sein. In beiden Fällen. Und in beiden Fällen, kann es wie ein Schlag ins Gesicht sein. Auf den zweiten Blick aber, ist ein NEIN auch eine Chance: weil du so die Möglichkeit auf ehrliches Feedback hast. Deine Entwicklungsmöglichkeiten werden dir kaum wo anders so nahe gelegt. Darum: Frage unbedingt nach, was der Grund für die Ablehnung deines Anliegens war. Was erreichst du damit?


  • Du kriegst vor Augen geführt, wo du dich verbessern darfst.

  • Du zeigst, dass du wirklich wirklich willst und dich nicht einfach nur mit einem „Nein“ zufrieden gibst.

  • Du demonstrierst so deine Verhandlungsfähigkeiten 1:1.

  • Falls sich dadurch dein Vorgesetzter vor den Kopf gestossen fühlt und dir keinen begründbaren Absagegrund geben kann, weisst du, dass du auch bei ihm/ihr etwas ausgelöst hast. Eine Möglichkeit kann sein, dass ihr ein weiteres Meeting ansetzt, damit er/sie sich vorbereiten kann. 

  • Falls du durch deinen Arbeitgeber hergehalten wirst, und dies schon seit Jahren ohne gute Begründung, ist es vielleicht an der Zeit den Horizont zu erweitern und Konsequenzen zu ziehen. Dir selbst zu liebe. 

Weisst du nun, wo deine Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen genau liegen? Dann komm jetzt ins Handeln und fange an etwas zu verändern. 

Es ist einfacher etwas zu fordern, als selbst etwas zu verändern. Aber wir verändern. Weil wir es können und weil wir möchten. Und denke daran, du tust es nicht nur für dich selbst, du leistest einen Beitrag zu etwas so viel Grösserem: 


  • Du trägst dazu bei, dass spätere Generationen weniger Arbeit vor sich haben in Bezug auf Gleichstellungsthemen und gleichen Möglichkeiten für Mann und Frau. 

  • Du trägst dazu bei, dass sich Arbeitgeber mehr mit ambitionierten Frauen auseinander setzen, da ein einfaches „Nein“ nicht ausreicht. 

  • Du hilfst, die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau zu eliminieren und zwar indem du dich selbst dafür einsetzt. 

Dafür müssen WIR - jede EINZELNE von uns bei uns selbst beginnen etwas zu verändern. 


Was tust du bereits dafür?

Lasse es mich in einem Kommentar wissen… #letsfemalepowerup

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen